»Tone In Stone – warm matters – material affairs«

Daniela Pusch

Januar / January - 2019

Fachhochschule Potsdam

Was ist es?

Eine Materialstudie und Konzept für ein autarkes und transportables Wärmeelement mit dem Namen »Heitt«.

Heitt ist als Hommage und Reinterpretation an die früheren Kachelöfen sowie kleinere Wärmeobjekte zu verstehen.

Was ist das Thema?

Wir Menschen lieben Wärme. Die Form der Wärmeerzeugung hat sich im Laufe der Jahrhunderte stark verändert, aber unser Bedürfnis nach Wärme ist im Grunde geblieben. In diesem Projekt geht es darum eine Materialkombination aus Keramik und einer besonders gut wärmespeichernden Gesteinsart - dem Speckstein - zu entwickeln, um die doch recht ungünstigen Wärmeeigenschaften der Keramik für moderne Heizsysteme wieder attraktiver werden zu lassen. Heitt ist ein Körperwärmer den man nicht nur mit ins Bett nimmt sondern der sich auch im Büro sehen lassen kann.

Warum sieht es so aus?

Formal bildet Heitt eine Fusion aus früheren Körperwärmern und heutigen modernen und vor allem wohnlichen Alltagsobjekten. Es war dabei wichtig, dass die Funktionen auf das Wesentliche reduziert, aber dennoch haptisch erfahrbar und für alle Generationen leicht zugänglich bleiben.

Was ist das Besondere?

Die Menschen haben ein unterschiedliches Wärmeempfinden und kaum ein Gebäude kann optimal auf unsere Wärmebedürfnisse eingehen. Denn die meisten Gebäude sind schlecht isoliert und/oder verteilen die Wärme im Raum eher schlecht. Auch verschwinden in heute technisch modernen Gebäuden die Heizgeräte optisch zunehmend aus unserem Sichtfeld für mehr Platz im Raum. Sie schaffen es aber nicht auf unsere unterschiedlichen Bedürfnisse einzugehen. Wir brauchen nicht immer einen ganzen Raum aufzuheizen, um uns kurz aufzuwärmen. Besonders in den Übergangsjahreszeiten ist dies nicht notwendig. Infrarotwärme ist dafür ein guter Weg - sie erwärmt Körper und nicht die Luft, doch die bisherigen Wärmegeräte am Markt lassen nur eine eingeschränkte Nutzung zu. Wir Menschen nutzen bereits seit Jahrhunderten kleine mobile Körperwärmer, diese geben aber nicht dauerhaft Wärme ab oder sind zusätzlich an fossile Brennstoffe gebunden. Heitt ist ein Wärmegerät bei dem man den Wärmeträger nicht austauschen muss und es lässt sich punktuell gezielt einsetzen.

Was ist neu?

Mit dieser Materialkombination wird die Wärmeleit- und Wärmespeicherfähigkeit der Keramik verbessert, denn die Wärmeeigenschaften des Specksteins können auf das Porzellan übertragen werden und ermöglichen so für die eher gering gestalteten marktüblichen flachen Heizpanels eine größere Formenvielfalt.