Feel the scent

Katerina Kagioglidis

März / March - 2019

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Was ist es?

Feel the scent sind zwölf 3D-gedruckte schwarze geometrische Objekte. Alle bestehen aus zwei Teilen, deren Schnittflächen jeweils wie die Topografie einer Landschaft aussehen. Alle Objekte repräsentieren jeweils ein bestimmtes Duftmolekül. Generiert aus deren Daten.

Was ist das Thema?

Feel the scent macht das unbegreifbare greifbar – Duft durch seine Daten sichtbar.

Warum sieht es so aus?

Die Beschreibung eines Dufts und seines individuellen Moleküls wurden mit Hilfe von Parametern und Algorithmen in dreidimensionale Objekte transformiert. Die äußere Form definiert sich aus einer im Projekt entwickelten „Scent Pyramid“ die zur Beschreibung von Düften dient. Die dreidimensionalen Körper bestehen aus zwei Teilen, die Oberflächen der Schnittflächen wurde jeweils aus den Daten der Massenspektronomie, einem Verfahren zur Bestimmung der Masse von Molekülen durch Algorithmen generiert.

Was ist das Besondere?

Das Projekt basiert auf dem Experiment durch die Verwendung von Daten und mit der innovativen Design Methode unbegreifbares greifbar zu machen. Es eröffnet uns die Möglichkeit Daten als Werkzeug für Gestaltung zu verwenden.

Was ist neu?

Heutzutage haben wir Wolken von Daten und sammeln sie. Algorithmen bestimmen bereits unser tägliches Leben. Sei es unser „Mix der Woche“ der uns auf Musik Streaming Diensten wöchentlich ein personalisiertes Mixtape liefert oder unser Navigationssystem das uns bei Reisen führt. Die Frage ist: Wie können wir Daten im Design verwenden? Das Projekt „Feel the scent„ ist ein Beispiel dafür wie mit Daten als Werkzeug gestaltet werden kann.