Wasserläufer

Frauke Zoë Taplik

April / April - 2018

Hochschule für Gestaltung Offenbach

Was ist es?

Wasserläufer ist ein einfach und schnell
aufblasbares Boot für Naturliebhaber.
Während der Wanderung auf versteckten
Pfaden oder der Paddeltour auf breiten
Flüssen, Wasserläufer ist der richtige
Reisebegleiter für alle, die gerne ihren
eigenen Weg gehen.

Was ist das Thema?

Oft ist das Ziel einer Reise durch die Natur bereits der zurückgelegte Weg. Um bei einer Reise sowohl auf dem Wasser als auch auf dem Land voranzukommen, muss ein Boot mitgenommen werden. Doch ein Boot über Landstrecken zu tragen ist nicht immer ein Vergnügen. Wer sich deshalb dazu entscheidet ein aufblasbares Boot zu verwenden, muss in der Regel eine Pumpe mitnehmen. Dieser Situation war der Ausgangspunkt des Entwurfsprozesses von Wasserläufer. Das Ziel war es ein Boot zu entwerfen, das leicht und kompakt ist und ohne Werkzeug schnell aufgebaut werden kann.

Warum sieht es so aus?

Die Gestaltung des Wasserläufers ist darauf ausgerichtet möglichst klein und leicht zu sein und dabei die volle Funktionalität eines Schlauchbootes zu bieten. Zusammengepackt ist es kaum größer als eine 2-l-Flasche und wiegt nur ca. 1,2 kg. Offene Luftkammern ermöglichen das Einfangen von Luft und somit ist kein Werkzeug nötig. Die Detailgestaltung unterstreicht die einzigartige Konstruktion und verdeutlicht die Handhabung. In orange gehaltene farblich abgestimmte Funktionselemente geben Orientierung bei dem Aufbau und bei der Nutzung. Das umlaufende Band ermöglicht das individuelle Befestigen von Equipment oder einer einfachen Rückenlehne.

Was ist das Besondere?

Anders als konventionelle Schlauchboote nutzt Wasserläufer ein innovatives Prinzip, um das Boot schnell mit Luft zu füllen. Die Luftkammern sind auf einer Seite offen und ermöglichen es so mit schnellen Schwenkbewegungen Luft im Boot einzufangen. Verschlossen und komprimiert wird das Boot mit einem Rollverschluss. Für eine Justierung des Luftdrucks stehen zwei Ventile zur Verfügung. Für zusätzliche Sicherheit ist die Luft im Boot in zwei getrennten Luftkammern eingeschlossen.

Was ist neu?

Soweit bekannt, gibt es kein weiteres Schlauchboot, das speziell für Wanderungen mit wechselndem Terrain konzipiert ist und diesen Mechanismus zur Befüllung mit Luft nutzt.