Wahrnehmung – die Aneignung der Dinge / Perception – the appropriation of things

Jan-Simon Veicht, Elena Steffan

Februar / February - 2018

Fachhochschule Potsdam

Was ist es?

Wahrnehmung – die Aneignung der Dinge, Produktensemble von Wahrnehmungswerkzeugen
MEASURING MOMENTS: Kerzenständer
THINKING BODY: Sitzmöbel
REALITY CHECK: Schmuck-Kollektion

Was ist das Thema?

Die Arbeit befasst sich mit dem Thema der Wahrnehmung aus dem Blickwinkel des Produktdesigns. Bestehend aus einer theoretischen Auseinandersetzung mit der Entstehung und Erfahrung von Wahrnehmung sowie Realität, führt die Untersuchung zu einer praktischen Übersetzung in eine Serie aus physischen Objekten. Vor diesem Hintergrund entstanden Werkzeuge zur gestalteten Wahrnehmung die mit dem Nutzer auf poetische, aktive und sinnliche Art interagieren. Denn in der Welt zu sein heißt, in ständigem Dialog mit ihr zu stehen.

Warum sieht es so aus?

Formale Entscheidungen wurden aufgrund der Erforschung folgender Fragestellungen pro Wahrnehmungswerkzeug gefällt. MEASURING MOMENTS: Wie kann Ich Zeit gemäß meiner Zeitempfindung gestalten? Wie kann ich den Moment als Jetzt (zwischen Zukunft und Vergangenheit) erfahrbar machen? Wie kann ich ein ‘Instrument’ gestalten ohne zu messen? THINKING BODY: Wie lassen sich Entscheidungen bewusst erleben? Der Entscheidungsprozess muss hierfür nicht effizienter, einfacher und besser werden- sondern er muss körperlich erfahrbar gemacht werden. REALITY CHECK: Wie könnte ein Spiegel-Ding aussehen, mit ich mich meiner selbst vergewissere? Wie könnte mir ein Gegenstand helfen mich im Hier und Jetzt zu verankern? Wie würde ein Spiegel zum Tasten aussehen?

Was ist das Besondere?

PROVIDED IF CHOSEN

Was ist neu?

PROVIDED IF CHOSEN