Hanako

Anna-Lena Wolfrum

Januar / January - 2019

Fachhochschule Potsdam

Was ist es?

Hanako ist ein Speiseschrank, der für jedes Lebensmittel den optimalen Aufbewahrungsort bietet und einen zentralen Ort in der Küche darstellt.
Im Inneren vereint dieser das Wissen traditioneller Lagerung sowie heutige technologische Möglichkeiten, wie die Bedienung und Konfiguration per App, die auch alle nötigen Informationen über Lebensmittel und dessen Lagerung beinhaltet.

Was ist das Thema?

Die Arbeit thematisiert das omnipräsente Thema der Lebensmittelverschwendung. Denn ein Drittel der globalen Produktion von Lebensmitteln für den menschlichen Verzehr, landen im Müll. In Industrieländern ist sogar die Rede von etwa 50%. Die Menge der täglich entsorgten Nahrung ist somit erschreckend hoch. Die Gründe sind vielfältig. Doch der größte Teil fällt mit rund 40% unter die Rubrik heimischer Konsum. Hierbei ist die falsche Lagerung und das daraus resultierende, frühzeitige Verderben, einer der größten Entsorgungsgründe. Aus dieser Problematik entstand die Idee eines neuartigen Speiseschrankes, der für jedes Lebensmittel den optimalen Aufbewahrungsort bietet und dem Benutzer einen bewussteren Umgang mit Lebensmitteln erleichtert.

Warum sieht es so aus?

Der Speiseschrank ist ausgelegt an eine Kleinfamilie und stellt einen zentralen Ort für Lebensmittel dar. Um einen fließenden Prozess beim Kochen zu unterstützen, wird dieser, vergleichbar mit einem Kühltisch der Gastronomie, auch als Ort der Zubereitung genutzt. Die Türen lassen sich mittels „Push to open“ zur besseren Einsehbarkeit herausfahren. Die Edelstahlwannen können außerdem zur Zubereitung entnommen werden. Der Speiseschrank ist im Inneren in Klimazonen aufgeteilt, die sich wiederum in den unterschiedlich gestalteten Türen widerspiegeln, um dem Benutzer eine andere Funktion zu signalisieren. Zudem ist dieser in seiner Gestaltung inspiriert von dem japanischen Mizuya Dansu, einem traditionellen Speiseschrank der Edo-Epoche.

Was ist das Besondere?

- Herkömmliche Kühlschränke verleiten den Konsumenten zum wahllosen Füllen mit Lebensmitteln und bieten nur einen schlechten Überblick über das schon Vorhandene. Doch richtig gelagert, bleiben Lebensmittel länger frisch. In den meisten Haushalten sind jedoch in der Regel nur wenige Temperaturstufen realisierbar. So werden Speisekammer und Vorratskeller, welche für die optimale Lagerung von wasserarmen Sorten essentiell sind, durch die Einführung von Wärmeisolierung und Heizungsräumen zur Seltenheit. Diese Erkenntnis war grundlegend für den Entwurf des Speiseschrankes. Im Inneren wurde nun traditionelle Lagerung, basierend u.a. auf Luftfeuchtigkeit und Temperatur in die heutige Technologie umgesetzt. - Das Bedienen und Konfigurieren per App, die ermöglicht, dass das Gerät immer in Verbindung mit der neusten Technologie steht und permanent durch innovative Updates erweitert werden kann. -Durch das gesamte Herausfahren der Module und das optionale Entnehmen der Edelstahlwannen wird ein besserer Einblick ermöglicht. -Die Anordnung der Kühleinheiten (u.a. unter Betracht der Temperaturverteilung) ermöglicht das Nutzen als Zubereitungsort.

Was ist neu?

Es ist ein neuartiger Speiseschrank der das Lagern von trockenen und zu kühlenden Lebensmitteln an einem zentralen Ort in der Küche ermöglicht und dabei auf die Bedürfnisse aller Nahrungsmittel eingeht. Zudem entwickelt sich der Ort durch die Nutzung der Arbeitsplatte zu einer Werkbank der häuslichen Küche, an der alles griffbereit platziert ist um einen fließenden Prozess während der Zubereitung zu unterstützen.