GDG Show 2022

GDG SHOW 22

Perspectives for Graduates in Productdesign

Awards, Ausstellung und Talks auf dem Design Campus der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Herausragende Absolvent*innen der renommiertesten deutschen Design- und Kunsthochschulen aus den Bereichen Produkt- und Industriedesign werden vom 02. bis 31. Oktober 2022 von der Initiative German Design Graduates und deren Projektträger Rat für Formgebung in Kooperation mit dem Design Campus des Kunstgewerbemuseums der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) im Wasserpalais auf Schloss Pillnitz präsentiert. Die Ausstellung widmet sich unter dem Einfluss der gravierenden Veränderungen und Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Umwelt den zentralen Themen unserer Zeit und zeigt die interessantesten Ideen und Lösungsansätze junger Talente des Produktdesigns in den Katgorien Sustainable Solutions, Everyday Life, Technical Innovation, Living Together sowie Future Scenarios.

Ausgewählt von einer hochkarätigen Jury, werden jährlich vier Awards an herausragende Absolvent*innen vergeben. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Ausstellung statt ebenso wie die GDG-Talks, die sich in diesem Jahr mit dem Schwerpunkt Perspectives for Graduates in Productdesign den Erwartungen von jungen Gestalter*innen widmen.

Realisiert von der Initiative German Design Graduates und deren Projektträger Rat für Formgebung in Kooperation mit dem Design Campus der Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Aussteller*innen

Alica Assadi, Almut Nowack, Anne Feldhof, Arista Meier, Behnaz Hasani Darabadi, Carolin Horn, Cosima Pauli, Dominic Eger Domingos, Elena Kayser, Ezra Dilger, Felix Pape, Isabel Redecke, Jannes & Abdalla Lüdtke, Jasper Levin Mahlau, Johann Post, Johannes Schmidtner, Judith Kamp, Julia Rademacker, Julius Bahl, Katharina Rottner, Lars Herzog, Lisa Heinze, Louie Gavin, Louis Bruno Bindernagel, Lucas Dieckmann, Lukas Peschmann, Maren Klamser, Marleen Clara Bauer, Matthias Gschwendtner, Milan Bardo Bergheim, Milena Huber, Nadja Sommer, Pablo Lapettina, Philipp Kleine, Sophia Reißenweber, Sophia Stoewer, Stefan Teubner, Steffen Strehl, Tung Son Tran, Yujin Kang

Folgende Hochschulen ermöglichen ihren Absolvent*innen 2022 die Teilnahme

Bauhaus-Universität Weimar, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Fachhochschule Potsdam, Folkwang Universität der Künste Essen, Hochschule Darmstadt, Hochschule  der Bildenden Künste Saar, Hochschule Düsseldorf, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Hochschule für bildende Künste Hamburg, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Hochschule Hannover, Hochschule Pforzheim, Weißensee Kunsthochschule Berlin, Kunsthochschule Kassel, Muthesius Kunsthochschule Kiel, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Technische Universität Dresden, Universität der Künste Berlin

Der Design Campus von Staatliche Kunstsammlungen Dresden im August 2021 im Kunstgewerbemuseum im Schloss Pillnitz . Foto: Oliver Killig

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM BESUCH DER AUSSTELLUNG
Laufzeit: 02. – 31.Oktober 2022

Ausstellungsort
Design Campus im Wasserpalais
Kunstgewerbemuseum Schloss Pillnitz
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
August-Böckstiegel-Straße 2
01326 Dresden

Öffnungszeiten
Dienstag – Sonntag: 10:00 – 17:00 Uhr

designcampus.org/

www.skd.museum/besuch/schloss-pillnitz/

GDG TALKS

Sonntag, 2.Oktober
11:00 – 15:00 Uhr
Anmeldung erforderlich via Anmeldung Talks

DESIGN EMERGENCY
Building a Better Future

Ein Vortrag von Alice Rawsthorn über visionäre Designer*innen, deren Innovationen und Erfindungsreichtum uns Hoffnung für die Zukunft geben, indem sie unser Leben neu gestalten und umgestalten, damit wir uns entfalten können. Anhand von vier Themen – Technologie, Gesellschaft, Kommunikation und Ökologie – präsentiert Alice Rawsthorn ein einzigartiges Porträt darüber, wie unsere großen kreativen Köpfe neue Designlösungen für die großen Herausforderungen unserer Zeit entwickeln und uns gleichzeitig helfen, von den Fortschritten in Wissenschaft und Technologie zu profitieren.

GDG TO THE REGIONS
Regionale Identität + globale Strategien

Konzipiert von Prof. Mark Braun und moderiert von Alexandra Sender sprechen Rainer Schilling (Geschäftsführer Berliner Blau, Tochterunternehmen Nomos Glashütte), Andreas Müller (Geschäftsführer Mühle Shaving, eine Vertreter*in der Deutschen Werkstätten Hellerau, Prof. Mark Braun und Lukas Hartz (Alumnus HBKsaar & GDG 2021) über Unternehmen mit Haltung, regionale Identität und globale Strategien sowie die Rolle von Gestaltung als Sprache ohne Worte und Design als Kommunikator von Haltung.

AUSBILDUNG – FORSCHUNG – PRAXIS
Formen, Potenziale, Verknüpfungen im Design

Konzipiert von Prof.in Dr. Annika Frye (Designwissenschaft & Forschung, Muthesius Kunsthochschule Kiel) und Dr. Christian Wölfel (Senior Research Associate Professur für Technisches Design TU Dresden), moderiert von Prof. Dr.-Ing. Jens Krzywinski (Professur Technisches Produktdesign TU Dresden) sprechen Dr. Andrea Augsten (Designforscherin, Beraterin für Human-Centered Innovation bei der GIZ, DGTF Vorständin), Christopher Stillings (Covestro), Dipl. Des. Jens Hoyer (Head of Design Strategy & Pre Development, BSH Hausgeräte GmbH, Brand Siemens), Stephan Ott  (Head of Institute for Design Research and Appliance) und Lea Schmidt (Doktorandin Hochschule Luzern) über Verbindung und Transfer von Designforschung und Praxis, zukunftsfähige Konstellationen von Hersteller*innen, Forscher*innen und Entwickler*innen sowie die Rolle der Promotion in der Designausbildung.

PARTIZIPATIVES DESIGN IN DER PRAXIS
Herausforderungen und Chancen

Moderiert von Barbara Lersch (Hans Sauer Stiftung) sprechen Akteur*innen wie Mona Mijthab von Mosan, Felix Egle & Felix Schreiber, Prof. Ineke Hans und Leif Huff (CDO Wirelane) über ihre Erfahrungen in vielfältigen Branchen über Herausforderungen und Chancen partizipativen Designs. Wie gehen Akteur*innen mit branchenspezifischen Herausforderungen um – von Urban Practice über Medical und Circular Design? Wie können wir partizipative Gestaltungsprozesse in den Prozessen der Kooperationspartner*innen verankert werden als selbständige*r Designer*in, in Agenturen oder Unternehmen? Wie können Bürger*innen, Mitarbeiter*innen, Beteiligte und Betroffene aktiviert und in Prozesse miteingebunden werden? Wie wandelt sich das Berufsbild der Designer*in und die Beziehung zwischen Designer*innen und Nicht-Designer*innen?

GDG SHOW 2021
Images © Andrea Vollmer