fast food interaction

Henrieke Neumeyer

Juli / July - 2019

Muthesius Kunsthochschule Kiel

Was ist es?

Ein Geschirr, welches die positiven Eigenschaften von Fast Food Verpackungen hervorhebt und so die Interaktionen am Tisch fördert.

Was ist das Thema?

Am 15. Januar letzten Jahres lud Donald Trump aufgrund des Shutdowns die Gewinner-Mannschaft der Collie-Football-Meisterschaft zum Essen ins Weiße Haus ein und servierte Fast Food verschiedenster amerikanischer Ketten auf silbernen Tabletts. Vermutlich wurde nie zu vor Fast Food so edel verspeist. Können wir also gleichzeitig von einem Shutdown der Esskultur sprechen? Das Projekt `Fast Food Interaction ́ widmet sich den vielen Verpackungen, dem formgepressten Essen und der schnellen Zubereitung und stellt fest, dass ein klassisches McDonalds-Menü mehr Interaktionen mit dem Essen zulässt als ein serviertes Alltagsessen. Hat Fast Food somit tatsächlich eine Tischkultur, die gar vorbildhaft ist?

Warum sieht es so aus?

Das Projekt verstärkt die einzelnen durch die Verpackungen hervorgerufenen Interaktionen und transformiert sie in ein Essgeschirr für Restaurants. So bleibt die Formensprache vertraut, aber unterscheidet sich dennoch leicht. Porzellan als Material wertet die positiven Merkmale auf.

Was ist das Besondere?

Ein Alltagsessen ist eine ziemlich monotone Angelegenheit im Vergleich zu den Interaktionen mit Fast Food. Bei einem McDonalds-Menü wird der Fokus mehr auf das Essen und auf die Gemeinschaft gerichtet und somit die Wahrnehmung verändert. Vielleicht hat es Fast Food in dieser Hinsicht tatsächlich verdient, symbolisch auf silbernen Tabletts serviert zu werden.

Was ist neu?

Fast Food Verpackungen sind Millionen von Menschen auf der Welt vertraut. Doch sind sie sich ihrer aus der Nutzung resultierenden Handlungen kaum bewusst. Eine Steigerung in der Benutzung der Produkte sowie eine Änderung des servierten Essens kreieren ein neues Geschirr, welches auf einfache Art Essen zum Erlebnis macht. Anstatt neue Interaktionen zu gestalten, werden bereits existierende verstärkt.