Familie Hempel- Chaos und Unordnung

Marie Radke

April / April - 2019

Universität der Künste Berlin

Was ist es?

‚Familie Hempel‘ ist eine Hommage an den ‚Klamottenstuhl‘.
Es ist Kollektion bestehend aus vier Möbelstücken:
Einem Hocker, einem Pouf, einer Bank und einem Hochsitz, an und in denen man Kleidung unterbringen kann.

Was ist das Thema?

Mit der Familie Hempel wird der Klamottenstuhl aus einer Grauzone geholt. Dieses eine Möbelstück, worauf Kleidung abgelegt wird, die schon getragen ist, aber noch nicht gewaschen werden muss. Auf den ersten Blick sieht dieser Stuhl nach absolutem Chaos aus. In Wahrheit jedoch hält er die Ordnung aufrecht. Sein einziger Makel: Man kann nicht mehr auf ihm sitzen. Um gegen den immer größer werdenden gesellschaftlichen Ordnungszwang à la Marie Kondo anzugehen bietet die Möbelkollektion Raum um Chaotisch zu sein.

Warum sieht es so aus?

Es ist eine Formfamilie. Jedes Möbel hat sein eigenes Detail und hat dennoch einfache und klare Formgebung. Bei Thema Chaos war es mir wichtig durch eine klare Formsprache einen Kontrast zu schaffen. Die Farben sollen inspirieren und ein wenig Abwechslung in die sonst sehr sichere Farbgestaltung in Wohnungen geben. Der Henkel hat verschiedene Funktionen: Als Griff, Stütze oder Ablage.

Was ist das Besondere?

Man kann die Möbel als 'Klamottenstuhl' benutzen und trotzdem darauf sitzen. Gerade im immer kleiner werdenden Wohnraum sind Hybriden gefragt- Also Möbel die verschiedene Funktionen haben. Jedes einzelne Mitglied der Familie Hempel hat einen eigenen Charakter. Beim Pouf z.B. lässt man die ein oder andere Socke in der Polsterritze verschwinden, während man beim Hocker ganz bewusst Klamotten hineinstopft. Interessant finde ich mit verschiedenen Räumen und Ebenen in einem Möbelstück zu arbeiten, die sonst eher ungenutzt sind. Die Entwürfe sind Humorvoll und nehmen dem Alltag ein wenig die Ernsthaftigkeit. In Zeiten der Selbstoptimierung ist es gut ein wenig Chaos an einer Stelle zu zulassen.

Was ist neu?

Eine Möbelkollektion, die die Idee des Klamottenstuhls im Schlafzimmer oder den "Stummen Diener" aufgreift und dabei mehrere Variationen des Verstauens und Ablegens bietet. Die Möbel bieten einen Raum um chaotisch zu sein. Ein besondere Aufmerksamkeit liegt hier auf den verschiedenen Höhen. Der Hochstuhl ist Höher als ein Barhocker und man sieht seine Wohnung aus einer komplett neuen Perspektive und behält den Überblick über das eigene Chaos ( Und man kann prima die Hose drunter hängen ohne dass sie auf dem Boden schleift ).