CLÉO

Julian Ribler

April / April - 2018

Universität der Künste Berlin

Was ist es?

CLÉO ist ein neuer Typ Schulmöbel für alternative Lernräume

Was ist das Thema?

Für den Entwurf von Cléo stellte ich die materiell-menschlichen Beziehungen in den Fokus meines Gestaltungsansatzes. Diese Beziehungen zwischen Gegenstand und Benutzer und welche Auswirkungen sie auf unser Denken und Handeln haben, sind Ausgangspunkt meiner gestalterischen Auseinandersetzung. Mein Konzept soll neue Perspektiven, auf die Entwicklung und Gestaltung für moderne Schulmöbel vorstellen.

Warum sieht es so aus?

Cléo soll als Gegenentwurf zu den konventionellen Schulmöbeln verstanden werden. Cléo bricht durch seine Formsprache mit den oft sehr quadratischen, rechteckigen und stringenten Schulmöbel-Entwürfen. Durch das verwenden von Formholz bei Tischplatte und Hocker wird Cléo zum Leichtgewicht und unterstützt damit einen spielerischen Umgang. Die runde Grundform fördert eine freie Anordnung im Raum.

Was ist das Besondere?

Cléo zeichnet sich durch seine besondere haptische Qualität aus. In die Tischplatte ist ein Ausschnitt Linoleum eingelassen, welches einen klaren Arbeitsbereich definiert und sich haptisch von der Holzoberfläche abgrenzt. Der Hocker erscheint mit einem sattelflächigen Sitz, der eine Vielfalt an Sitzpositionen anbietet und fördert.

Was ist neu?

Mit Cléo soll über neue Unterrichtsformen und Dynamiken nachgedacht werden. Mit einer stärkeren Integration der Möbel, soll eine grundlegende Wertschätzung von Material und Form wieder stärker angeregt und vermittelt werden.