Amba

George Croissant

Juli / July - 2018

Fachhochschule Potsdam

Was ist es?

Ein Waschbecken für die tägliche Ganzkörper-Hygiene. Bestehen aus dem tragbaren Becken mit Ablauf, sowie einem Unterbecken, welches in unterschiedlichen Dimensionen ähnlich einer Küchenarbeitsplatte im Badezimmer installiert werden könnten.

Was ist das Thema?

Ausgangspunkt der Bachelorarbeit war die Suche nach Möglichkeiten mit der eigenen Designarbeit einen aktiven Beitrag zur ökologischen Transformation unserer Gesellschaft zu leisten. Als Beispiel-Objekt fiel die Wahl auf das Waschbecken und es stellte sich die Frage, wie ein „ökologisches Waschbecken“ aussehen müsste. Durch die Recherche wurde schnell klar, dass die Nutzungsphase in Bezug auf die Umweltauswirkungen sehr viel wichtiger ist, als die der Produktion und Materialwahl eines Waschbeckens. Grund dafür ist der Warmwasserverbrauch. Deshalb erweiterte sich der Betrachtungsrahmen auf das gesamte Badezimmer und es mussten Wege gefunden werden, um den diesen Verbrauch zu reduzieren.

Warum sieht es so aus?

Das Waschbecken wurde für die tägliche Ganz-Körperpflege optimiert, da so weit weniger warmes Wasser verbraucht wird, als beim Duschen. Das Becken ist abnehmbar und kann sicher durch die dezenten Griffe getragen werden. Zum anderen ist es stabil und durch den breiten Rand bequem genug um sich darauf zu setzen. Formal orientiert es sich am klassischen Waschzuber, erscheint dadurch vertraut, um Hemmungen und Unsicherheiten in der Nutzung zu vermeiden.

Was ist das Besondere?

Ziel des Konzepts von Amba ist es, die tägliche Dusche mit der wassersparenden Pflege am Waschbecken zu ersetzen und auf mindestens zwei bis drei mal die Woche zu reduzieren. Man bleibt dennoch sauber und gepflegt und wird sich auch so fühlen. Dieses langfristig umweltfreundliche Verhalten soll nicht durch Begrenzung oder Überwachung, sondern durch alternative Handlungsweisen kultiviert werden. Die bewusstere Körperpflege ist dabei ein willkommener Nebeneneffekt.

Was ist neu?

„Das neue Waschbecken“ gibt es vielleicht gar nicht. Die einfache, aber effektive Ausführung des Ablaufs macht Amba sogar zu einem ganz gewöhnlichen Becken. Denn es soll eben nicht als neuartig erscheinen und führt dadurch auch nicht zu Abwehrhaltungen. Allerdings ist Amba mehr als das reine Objekt und wurde mit den zuvor genannten Features für den Zweck der Ganzkörperpflege optimiert.