AGA

Sophie Katharina Stanitzek

April / April - 2019

Universität der Künste Berlin

Was ist es?

Ein Faserverbundstoff der zum wesentlichen aus einem Algenauszug besteht

Was ist das Thema?

AGA ist eine Materialrecherche nach einer Stofflichkeit die herkömmliche Kunststoffe ersetzen kann.

Warum sieht es so aus?

Durch das Gussverfahren entsteht Folienmaterial mit dem Durchmesser von 40cm. Der Plattenguss ist limitiert durch die Größe des Trockenofens. Ansonsten wäre eine unlimitierte Größe des Folienmaterials möglich. Durch das Tiefziehen von mehreren Folien übereinander erhält man eine feste und formstabile Materialität, die sich dann zu Objekten weiterverarbeiten lässt.

Was ist das Besondere?

Der Faserverbundstoff besitzt die Eigenschaft, sich unterm Einfluss von Hitze und Feuchtigkeit gänzlich in seine Bestandteile zu zersetzen, lässt sich jedoch wie herkömmliche Kunststoffe thermoplastisch verarbeiten. Durch seinen durchweg natürliche Zusammensetzung und energiesparsame Herstellungsweise erfüllt er alle Attribute der ökologischen Nachhaltigkeit. Diese und andere Merkmale machen es möglich Produktionswege und vor allem auch Recyclingmöglichkeiten neu zu denken.

Was ist neu?

Anders als viele andere Materialien aus Algen ist AGA kein Polymer. Es lässt sich hervorragend mit anderen Materialien wie Textilfasern verbinden. AGA bietet zudem die Möglichkeit kompostiert zu werden. Anders als Biokunststoffe eignet sich AGA als Düngemittel und löst sich nach kurzer Zeit vollständig auf und bietet zudem auch noch Hummus.