tug tent

Marcel Bohr

Juli / July - 2018

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Was ist es?

Bei dem tug tent handelt es sich um eine Zeltkonstruktion, die auf einem intelligenten Mechanismus basiert. Dieser entstand im Rahmen einer Recherche zu auxetischen Strukturen. Um das Zelt aufzubauen, genügt es, lediglich am Stoff zu ziehen. Dadurch faltet sich das Gestänge aus und bildet in Kombination mit dem Stoff eine stabile Hülle.

Was ist das Thema?

Zelte stellen ökologisch gesehen eine besondere Schwierigkeit dar. Sie bestehen aus Materialien, die sich nicht recyceln lassen. Dennoch haben diese Materialien durch ihre besondere Robustheit und Leichtigkeit eine klare Berechtigung. Das tug tent zeigt, wie diese Materialien und deren Eigenschaften für einen intuitiven Mechanismus genutzt werden und somit zu einer langlebigen Lösung beitragen können. Die Mischung aus Langlebigkeit und Einfachheit veranschaulicht wie neue Produkte nicht nur nachhaltiger sein, sondern auch Spaß bereiten können.

Warum sieht es so aus?

Das kegelförmige Aussehen des tug tents ist eine logische Folge des einfachen Aufbaumechanismus. Hierfür wird die Zelttasche durch zwei Heringe befestigt und das Zelt mit der gegenüberliegenden Seite voran herausgezogen. Dadurch faltet sich das Gestänge aus, verkantet sich und bildet in Kombination mit dem Stoff eine stabile Hülle. Die Konstruktion verfügt über nur einen Gestängebogen um die Komplexität zu minimieren und Gewicht einzusparen. Wird der Einstieg genutzt, gleichen Seilführungen den dabei auftretenden Spannungsverlust automatisch aus. Für den Abbau werden zuerst die Heringe gezogen; dabei fällt das Zelt zusammen und das Verpacken wird für den Benutzer ersichtlich.

Was ist das Besondere?

Pop-up Zelte erfreuen sich großer Beliebtheit insbesondere bei Gelegenheitscampern. Während sich bereits existierende Pop-up-Zelte speziell auf den Aufbau konzentrieren und in vielen Fällen nicht reparierbar sind, versucht dieses Konzept, die gesamte Nutzung in Betracht zu ziehen. Die intuitive und simple Art des verwendeten Mechanismus erfreut den Nutzer sowohl bei Auf- wie auch beim Abbau. Das modular konstruierte Gestänge kann bei Beschädigung vom Benutzer ausgetauscht werden und ermöglicht so eine deutlich längere Nutzungsdauer. Obwohl das Gestänge komplett von Textil umgeben ist, kann es durch einen kleinen Schlitz bei Bedarf sektionsweise herausgenommen werden. Da es sich bei Gebrauch unterwegs reparieren lässt und nur ein geringes Packmaß benötigt, erfüllt das tug tent die Bedingungen um als Pop-up Zelt auch von Backpackern und Tourengehern genutzt werden zu können.

Was ist neu?

Aufgrund der starken Nachfrage nach Pop-up Zelten scheint sich eine Diskrepanz zwischen dem, was nachhaltig richtig wäre, und dem, was Benutzern beim Zeltkauf wichtig erscheint, gebildet zu haben. Das tug tent versucht, diese Lücke zu schließen, und betrachtet dabei den gesamten Nutzungszyklus. Hierbei muss es zukünftig das Ziel sein, Produkte so zu gestalten, dass sie möglichst lange in Benutzung bleiben können. Dies sollte insbesondere dann berücksichtigt werden, wenn die verwendeten Materialien Probleme beim Recycling bereiten.