SOAPBOTTLE

Jonna Breitenhuber

Oktober / October - 2018

Universität der Künste Berlin

Was ist es?

SOAPBOTTLE ist eine Verpackung aus Seife.
Während der flüssige Inhalt aufgebraucht wird, löst sich die Seifen-Verpackung langsam auf. Überreste können als Handseife weiter benutzt oder zu Waschmittel verarbeitet werden. Seife besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen und ist biologisch abbaubar. Müll kann also komplett vermieden werden.

Was ist das Thema?

Plastik belastet unsere Umwelt. Seit 1994 hat sich die Menge an Kunststoffabfall in Deutschland mehr als verdoppelt. Besonders problematisch: Für Produkte, die am kürzesten benutzt werden, werden oftmals die langlebigsten Materialien verwendet. Paradebeispiel sind Plastiktüten. Aber auch Kosmetik-Verpackungen landen nach wenigen Wochen im Müll: Im Durchschnitt verbrauchen wir jährlich 11 Flaschen Duschgel und 10 Flaschen Shampoo. Geht man davon aus, dass diese in Plastik verpackt sind, entspricht das 75.000 Tonnen Kunststoffmüll. Warum also ist ein Produkt, dass nur wenige Wochen benutzt wird aus einem Material, das über 500 Jahre benötigt um sich zu zersetzen?

Warum sieht es so aus?

Die einfache, rechteckige Form der SOAPBOTTLE bringt den Charakter der Seifenoberfläche zur Geltung und referenziert mit der Prägung auf ein traditionelles Stück Kernseife. Da sie in verschiedenen Farbschichten gegossen ist, verändern sich im Gebrauch und mit der Zeit Form und Farbe – sie bekommt Patina, und es wird deutlich, wo man die Flasche anfasst. Sie lässt sich öffnen, indem man die mit einer Nut markierte Ecke abtrennt, sodass eine Ausgussöffnung entsteht. Diese kann mit dem wiederverwendbaren Metall Bügel verschlossen werden. Indem man ein Band durch das Loch der SOAPBOTTLE fädelt, kann sie sicher in der Dusche aufgehängt werden.

Was ist das Besondere?

Die SOAPBOTTLE nimmt das Konzept von verpackungsfreier Kosmetik auf, indem das Produkt selbst zur Verpackung wird. Seife besteht aus natürlichen Rohstoffen und ist biologisch abbaubar: Müll kann also komplett vermieden werden. Natürlich lässt eine „Seifenverpackung“ einige Eigenschaften missen, die Konsumenten von Kunststoffverpackungen gewohnt sind. Sie ist nicht unzerbrechlich, sie ist wasserlöslich, beim Gebrauch wird die Oberfläche im Kontakt mit Wasser rutschig. Diese vermeintlichen Nachteile werden für die Soapbottle als Gestaltungselemente genutzt: Das Konzept spielt mit dem Vorgang des Auflösens, mit der Transformation des Gegenstands und der aus diesen Aspekten entstehenden Individualität.

Was ist neu?

Eine Verpackung für flüssige Körperpflege-Produkte aus dem Material Seife.