re:pure

Karlotta Klußmann

Oktober / October - 2018

Hochschule für Gestaltung Offenbach

Was ist es?

re:pure ist ein modulares System zur Aufbereitung von Leitungswasser zum Trinken. Individuell ausgewählte Module können kombiniert und so die Reinigung und Anreicherung an die lokalen Qualitätsunterschiede und den Ansprüchen der Nutzer*innen ideal angepasst werden. Mit re:pure entscheidet nicht die Trink-oder Mineralwasserverordnung, wie gesund unser wichtigstes Lebensmittel ist, sondern wir selbst.

Was ist das Thema?

Trinkwasser! Der Entwurf greift ein aktuell im öffentlichen Fokus stehendes Thema auf, das existenzielle Bedürfnis jedes Menschen: Gesundes Trinkwasser. Die mit der Grundversorgung beauftragte öffentliche (kommunale) Wasserwirtschaft kann nur mit langwierigen politischen, planerischen und technischen Anpassungsprozessen auf weiter zunehmende und differenziertere Verunreinigungen (Medikamentenrückstände/Nitrate/Mikroplastik/etc.) reagieren, die sich aber bereits in unserem Trinkwasser befinden. Auch bietet abgefülltes Flaschenwasser keine sinnvolle Alternative. Teilweise ist es ebenfalls belastet und hat eine schlechte Ökobilanz aufzuweisen, aufgrund von langen Transportwegen, unnötigen CO2-Emissionen und dem Verbrauch von Trinkwasser für die Herstellung/Reinigung von Flaschen. Hinzu kommt die ökologisch-fragwürdige Nutzung von Plastikflaschen und hohen Kosten für manches Markenwasser.

Warum sieht es so aus?

Die wellenförmige Gestaltung greift erkenn¬bar die Thematik Wasser auf, lässt in ihrer klaren Form-und Farbgebung das Ziel Reinheit und Gesundheit assoziieren, be¬hält aber den Fokus auf der Funktionalität und Handhabung bei der Wartung. Die Welle des Grundrasters nimmt die zylindrische Gestalt der Funktionsmodule auf, sodass diese sich in die Form einfü¬gen. Die Freiräume zwischen den Elementen begünstigen einfaches greifen. Die Radien an den oberen Kanten lassen den Gesamtwasserfluss nachvollziehen. Trotz mögli¬chen Erweiterungen ergibt sich immer wieder eine ganzheitli-che Linienführung und ein formschlüssiges Produkt. Das Design setzt damit klare kontextuelle Akzente und ist damit auch geeignet die Identität eines Produzenten hervorzuheben.

Was ist das Besondere?

Für die Wasserreinigung von Leitungswasser existieren bislang nur Insellösungen, die Teilaspekte von Wasserreinigung und Wasserveredelung aufgreifen. Das Produktsystem re:pure stellt eine optimale Sofort-Lösung aufgrund seines modularen Aufbaus dar, mit einem hohen Maß an Anpassungsfähigkeit an: 1. regionale und örtliche Ausgangsqualität des Wassers 2. individuelle Ansprüche der Konsumenten an Wasserqualität 3. räumlichen Gegebenheiten zur Installation Diese Anpassungsmöglichkeiten machen re:pure zukunftsfähig, da nachträgliche Änderungen kein Problem darstellen und keinen kompletten Neukauf bedeuten. Die Funktions-und Aufbaulogik aller Einzelkomponenten vereinfacht den Austausch von Ersatzteilen. Mit dem Produktsystem wird im Sinne von Ökodesign für den Kunden nachvollziehbares, nachhaltiges Verhalten ermöglicht (Pfandsystem/Aufbereitung/Wiederverwendung).

Was ist neu?

Neben dem modularen Aufbau und dessen vorteilbringenden Aspekt der Anpassungsfähigkeit ist auch die Vernetzung des Kunden über eine App neu. Sie dient in einer Kunden-Gerät-Hersteller-Beziehung zur Erst-Konfiguration und Erweiterung der Anlage und zur Optimierung des Austauschs von Verbrauchskomponenten. Darüber hinaus trägt das persönliche Kunden-Feedback der App für ressourcenschonendes, nachhaltiges und umweltfreundliches Verhalten zur Kundenzufriedenheit und zur Bindung an Produkt und Hersteller bei, da sich der/die Nutzer*in jederzeit über die ökologisch und finanziell positiven Auswirkungen informieren kann. re:pure hat das Potenzial einen breiten Konsumentenkreis zu erreichen und bei Kunden und Produzenten einen nachhaltigen Mehrwert zu generieren.