Morphables

Cathryn McAnespy

Oktober / October - 2018

Universität der Künste Berlin

Was ist es?

„Morphables“ ist ein Forschungsprojekt im Bereich von programmierbaren Textilien. In diesem Projekt ging es darum, die Möglichkeiten und Grenzen des 3D-Druckens auf Textilien zu erforschen und Einsatzmöglichkeiten zu erkunden.

Was ist das Thema?

Das Thema: Erstellen von programmierbaren Materialien durch 4D-Druck. Programmierbare Materialien konzentrieren sich auf die Montagephase des Produktionsprozesses. Die Idee ist, dass langfristig jeder Gegenstand sich aus programmierbaren Materialien selbst zusammenbauen kann. Dadurch entfallen die Notwendigkeit von Werksmontagelinien und langwierigen Installationsverfahren. Auf diese Weise wird die Robotik, die für viele Produktivitätssteigerungen von zentraler Bedeutung war, nun in das eigentliche Produktmaterial integriert und verkürzt die Kette zwischen industrieller Fertigung und Endverbraucher.

Warum sieht es so aus?

Die Form der Experimente wird programmiert, indem das PLA auf das gestreckte Textil platziert wird. Daher steuern die Druckteile die Transformation und sind genau in der Position, in der sie sich befinden müssen.

Was ist das Besondere?

Mein Projekt zeigt die Möglichkeiten des 4D-Drucks. Die verwendeten Experimente, die Taschen, zeigen die Möglichkeit, durch geometrische Transformationen eine Form mit Volumen zu erschaffen. Durch die verschiedenen Prinzipien des Morphings, Faltens und Fusing, die ich in meinem Projekt festgelegt habe, war es mir möglich, Objekte zu erstellen, die beim Verlassen des Druckers fertig gestellt wurden. So ist beispielsweise die Tasche bereits an den Nähten befestigt und muss nur noch ausgeschnitten zu werden.

Was ist neu?

Um die Dinge auf eine neue Art und Weise produzieren zu können, sind die Produkte so programmiert, dass sie in den vorgesehenen Zustand übergehen.