Dalai

Marta Carlesso

Januar / January - 2020

Fachhochschule Potsdam

Was ist es?

Es ist ein Celloständer für den Live Auftritt auf der Bühne.
Dieser Celloständer ist eins der Elemente der multimedialen Inszenierung, die ich als Bühnen- und Kostümdesignerin für die Musiktheater-Performance „Ta Panta Rhei“ von Dalai Cellai gestaltete.

Was ist das Thema?

Das Hauptthema meiner Arbeit ist die Erscheinung und Bedeutung von Dingen, sowie deren Inhalt und Erfahrbarkeit durch Inszenierung. Diese Aspekte wurden im musik-theatralischen Kontext durch die Zusammenarbeit mit der Cellistin und Komponistin Dalai Cellai auf prozessorientierter Weise untersucht. In dieser Recherche erreichte ich die Erkenntnis, dass die Bühne als paralleles Universum zu verstehen ist, bei dem jedes Objekt durch eigene Erscheinung und Gestalt nicht nur der Glaubwürdigkeit der Inszenierung einen Beitrag leistet, sondern auch sich selber als Teil einer übergeordneten Gestaltungsmaxime definiert.

Warum sieht es so aus?

Die Form des Celloständers vereint zwei Aufgaben: Inszenierung und Funktion. Seine Gestalt ist schlicht und minimal, um harmonisch in der szenischen Umgebung zu passen. Er will das Publikum nicht vom Geschehen auf der Bühne ablenken. Sein besonderer Aufbau macht ihn zeitgleich zum Celloständer und zum -pin. Die Metallplatte sorgt für Stabilität und wirkt gegen der Hebelkraft, die durch das Eigengewicht des Instruments entsteht. Das auf der Platte fixierte Kugelgelenk ermöglicht dem/der Musiker*in freie Bewegung während des Spielens. Der Rundstab ersetzt das herkömmlicher Cellopin. Mit üblicher Flügelmutter wird das Instrument an den Ständer fixiert und die Höhe kann frei eingestellt werden. Die Zwischenlagen aus Gummi minimieren das eventuelle Rauschen, indem sie die Resonanz durch den Ständer unterbrechen. Die leicht nach vorne versetzte Auffanggabel erlaubt, dass das Cello ganz ohne Aufwand in die Ruhestellung gelegt wird. Der Celloständer kann mit wenigen Handgriffen auseinander gebaut und platzsparend verpackt werden. Diese Eigenschaft macht ihn besonders praktisch für Musiker auf Tour.

Was ist das Besondere?

Die größte Besonderheit ist seine Doppelfunktion. Spiel- und Ruhestellung können sich dank simplem Armstrecken abwechseln. Das Instrument hat nun die Fähigkeit von alleine zu stehen und somit ermöglicht dem Cellisten / der Cellistin in Ruhestellung wirklich eine Pause zu machen. (Im Orchester halten CellistInnen meistens ihr Instrument fest auch bei langen pausen bzw. oft werden Cellos auf den Boden gelegen und verursachen die Gefahr, dass man sich an sie stolpert oder dass das Instrument beschädigt wird.)

Was ist neu?

Im Gegensatz zu den herkömmlichen Produkten dieser Art, die meistens ein sehr funktionales oder opulentes Aussehen haben, ist mein Celloständer innovativ in seiner rückhaltender jedoch eleganter Gestalt. Es ist ein nüchterner Funktionsobjekt, der sich jedlicher Bühneninszenierung integrieren lässt. Dank seiner neutralen Ästhetik kann unabhängig von der Musikrichtung seines Auftritts verwendet werden.