PELLTA AIR

Dominik Annies

Oktober / October - 2018

Universität der Künste Berlin

Was ist es?

PELLTA AIR ist ein Gerät, das die Datensicherheit von Smartphones drastisch erhöht und die Privatsphäre der Nutzer*innen schützt. Es verhindert den ungewollten externen Zugriff auf Kameras und Mikrofone, wenn das Telefon gerade nicht genutzt wird. Das Pendant zum Klebeband auf der Webcam.

Was ist das Thema?

Das Smartphone begleitet uns oft 24 Stunden am Tag und wartet darauf, durch Berührung oder Stimme angesprochen zu werden. Welche Programme aber zusätzlich auf akustischem Empfang sind, ist für die Nutzer*innen oft nicht zu beeinflussen und nicht zu durchschauen. Selbst ausgeschaltet ist das Gerät nicht aus. Um dennoch einen Rückzugsort für vertrauliche Momente zu schaffen und um eine Grenze für die digitale Welt zu ziehen, entstand Pellta Air.

Warum sieht es so aus?

Das Gerät basiert bewusst auf einer analogen Funktionsweise um die Sicherheit von digitalen Daten zu gewährleisten. Die Form ermöglicht die gezielte Leitung der Luftströme im Inneren. Die Materialien Holz, Aluminium und Stahl haben in diesem Prototypen eine fast archaische Anmutung. Sie stellen in mehrerer Hinsicht die Grenze dar zwischen Privatsphäre/Wohnraum zu der digitalen Hightech-Welt, die sich im Smartphone-Inneren befindet.

Was ist das Besondere?

Ein eigens entwickeltes und patentierte Verfahren belegt die Mikrofone der Telefone mit einem konstanten Luftstrom. Dadurch nehmen die Membrane im Inneren eine enorme Lautstärke wahr und können keine anderen Audiosignale mehr verarbeiten. Für die Nutzer*innen herrscht dabei Stille. Die Telefone bleiben erreichbar und hörbar, aber sie selbst hören und sehen nichts.

Was ist neu?