Lost & Found

Lena Beigel

Januar / January - 2020

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Was ist es?

„Lost & Found – Fragmente fränkischer Kultur“ ist ein achtteiliges Service, welches im Bezug zu einem Fünf-Gänge-Menü und dem auf dem Geschirr servierten Essen steht.

Was ist das Thema?

Die Arbeit " Lost & Found - Fragmente fränkischer Kultur" befasst sich mit der Transformation der kulturellen Elemente Frankens aus Kulinarik und Keramik in die heutige Zeit. Alte, fast vergessene Elemente werden aufgegriffen und durch eine Neuinszenierung in einem aktuellen Kontext sichtbar und erlebbar gemacht. In Zusammenarbeit mit der Köchin Nathalie de Hartog wurde ein Erlebnis zwischen Geschirr, Essen und Mensch entwickelt.

Warum sieht es so aus?

Als Ausgangspunkt der Geschirrgestaltung dienen verschiedene Geschirrobjekte, die bei der Recherche direkt Assoziationen weckten und damit sofort Inspiration lieferten. Diese wurde in ihre Gestaltungselemente fragmentiert und sinngemäß oder unsinngemäß wieder aufgenommen und neu zusammen gebaut.

Was ist das Besondere?

Besonders ist der persönliche Bezug zwischen Nathalie de Hartog (Köchin) und mir. Wir sind beide in Franken aufgewachsen und in dieser Kultur beheimatet. Die Menügestaltung entstand gleichzeitig und in Abhängigkeit zum Service. Oberflächen und Formen wurden individuell an die Gerichte und Zutaten angepasst und auf das Menü abgestimmt. Besonders ist der regionale Kontext. Zutaten, Rezepte und Geschirrarchetypen finden ihren Ursprung in Franken und ziehen sich durch die komplette Arbeit. Besonders ist, dass dieses Projekt real statt gefunden hat. Auf meine Initiative hin entstand das Menü, das Geschirr, der Dinnerabend. Somit wurden dieses Projekt, diese Produkte real erfahrbar und ein unmittelbares Feeback der Gäste konnte eingeholt werden.

Was ist neu?

Dieses Service ist eine Neuinszenierung durch Interpretation archetypisch kultureller Geschirrelemente und eine Entwicklung neuer Formen, durch eine zeitgenössische Tranformation dieser. Die Nutzung des gastronomischen Rahmens eines Supper Clubs erlaubt eine individuelle Umsetzung des Projekts und bietet somit eine spezielle neuartige Variante des Erlebens von Design. Weiterhin bietet die Arbeit Lost & Found die Möglichkeit regionale Kultur erfahrbar und nahbar zu machen.