Explosion

Silvio Rebholz

Juli / July - 2019

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Was ist es?

WR 79.9 ist ein Aktenvernichter, der mit Hilfe einer Explosion Papierdokumente vernichtet. Mit einem Augenzwinkern versucht der spektakuläre Prozess die Eintönigkeit des Büroalltags aufzubrechen.

Was ist das Thema?

Wenn etwas explodiert, wird außergewöhnlich viel Energie in kurzer Zeit frei. Es entsteht eine Unterbrechung der alltäglichen physikalischen und chemischen Ruhe, die uns ohne eine Explosion umgibt. Im krassen Gegensatz zur Explosion stehen Gewohnheiten und Routinen, die der Mensch ab der ersten Sekunde entwickelt und für sein Überleben unabdingbar sind. Abläufe, die wir routiniert abrufen können, schaffen Ruhezeiten für das Gehirn und ermöglichen uns die Konzentration auf entscheidende Momente und Entscheidungen zu lenken. Arbeits- und Freizeitroutinen, Konsum und Schlafzyklen strukturieren unseren Alltag und geben uns Halt für nicht alltägliche Stressmomente. Dank des hohen Lebensstandards in der westlichen Welt und der garantierten Befriedigung der Grundbedürfnisse im Alltag von Mitteleuropäer*innen werden zumindest existenzielle Stressmomente zur Seltenheit. Diese große Errungenschaft ist ein hohes Gut und großes Glück für alle Betroffen, birgt aber auch für diese verstärkt das Risiko sich zu sehr an Gewohnheiten zu halten und dabei in einen Alltagstrott zu fallen. Wenn wir uns zu oft in gleichen Situationen wiederfinden, kann das unglücklich machen oder zumindest langweilen. Als Produktdesigner, der Objekte für den Alltag entwerfen möchte, freue ich mich über die Ambivalenz des Alltags in unserer Gesellschaft. Es gibt mir die Möglichkeit die Gestaltung von Objekten unterschiedlich aufzufassen und den Alltag durch meinen Einfluss zu erleichterten und das tägliche Benutzen von Objekten noch einfacher zu machen, oder zu überraschen und Benutzer*innen stutzen zu lassen. Eine Explosion steht im starken Kontrast zum Alltag. Werden Zusammenhänge oder Aktionen durch Wiederholung zur Gewohnheit, so steht die Kürze, Lautstärke und Ungewissheit der Explosion ihr gegenüber. Das Wesen einer Explosion kann den Alltag nicht sonderlich vereinfachen, bietet aber das Potential die Routine des Alltags aufzumischen.

Warum sieht es so aus?

Eine Explosion in einem Aktenvernichter zu entwerfen, bedeutet eine Gratwanderung zwischen der schwer beherrschbaren Kraft einer sich entfesselnden Explosion und dem klar definierten Rahmen eines Produkts. Verbrennungsmotoren zeigen, dass Explosionen in Produkte integriert werden können. Jedoch wird beim Autofahren kaum jemanden ohne Hintergrundwissen klar, dass unter der Motorhaube des Autos laufend Explosionen stattfinden. Da es bei diesem Aktenvernichter um das Wesen der Explosion geht, soll sie in den Vordergrund gestellt werden, wenn ein Papier gezündet wird. Wird er nicht genutzt, soll sich der Aktenvernichter in seine Umgebung integrieren. Der WR 79.9 funktioniert über ein System aus einer Gaskartusche, einem elektrischen Zünder und einem Lüfter. Per Knopfdruck einer Fernsteuerung wird in einer definierten Zeitenfolge Gas in einen Explosionsraum unterhalb der Akte gefüllt und dann zur Zündung gebracht. Der Lüfter sorgt zum einen für Frischluft für die Verbrennung und zum anderen für einen beschleunigten Rauchabzug danach. Der Entwurf des Aktenvernichters ist auf das im Büro- und Verwaltungswesen gängige Din A4 Format ausgerichtet. Davon ausgehend hat sich der Entwurf Stück für Stück über die Versuchsaufbauten entwickelt. Wegen des geringen Gewichts des Papiers wird es an seinen unbedruckten Rändern in einen Rahmen mit Noppen horizontal gespannt. Das Papier verschließt damit den drunterliegenden Explosionsraum. Trotzdem werden bei jeder Explosion Teile der Papierrandes durch die Druckwelle aus dem Rahmen gerissen, um der Flamme genügend Angriffsfläche zu bieten. Brennt das Papier, schaltet der Lüfter in der Bodeneinheit des Aktenvernichters ein. Durch ein an den Deckel befestigtes Rohr, das durch das gekippte Fenster nach außen gehängt werden kann, gelangt der Rauch nach außen. In der Handhabung orientiert sich der Aktenvernichter an bestehenden Bürogeräten. Für den Rauchabzug wird das Prinzip von Lüftungsrohren an mobilen Klimaanlagen formal aufgegriffen. Bis zu zwei Meter ausziehbar, kann der Aluminiumschlauch aus einem gekippten Fenster gehängt, oder zum Transport auf 30 cm Länge komprimiert werden. Die Klappe zur Papieranlage übernimmt die Handhabung von Scannern und der Aschekasten erinnert an Papierschubladen von Multifunktionsgeräten. Um die Explosion so offen wie möglich zu legen, ist an allen Seiten des Aktenvernichters schwerentflammbares und transparentes Polycarbonat verbaut.

Was ist das Besondere?

Das gesellschaftliche Bild von Büroräumen ist grau und eintönig. Büros stellen einen Ort dar, in dem Routinen wiederholt und abgespult werden und der Gang zur Kaffeemaschine als bereichernde Abwechslung zur sonstigen Arbeit erscheint. Seit der Jahrtausendwende, mit der auch etwa die Ära der Cubicles, also Arbeitsnischen durch Stellwände in Großraumbüros, endet, bemühen Unternehmen sich der Tristesse anzunehmen und durch Architektur oder Ausstattung die Arbeitssituation zu verbessern. Tischkicker, Dartscheiben oder Hängematten sind keine Seltenheit mehr in Büroräumen. Weltunternehmen wie Google oder Apple sind Vorreiter bei dieser Entwicklung und gehen noch ein paar Schritte weiter, indem sie ihren Mitarbeitern Fitnesscenter oder Kindergärten auf dem Firmengelände bieten. Dass immer mehr Aktivitäten und ihre Gegenstände, die man normalerweise einem Privathaushalt zuordnet, im Büro auftauchen, lässt auch die Grenzen beider Orte verwischen. Gekoppelt mit der nicht aufzuhaltenden Vernetzung, wird der Schritt aus dem Büro nur noch ein symbolischer, wenn man danach noch geschäftliche Mails empfängt. Mag die Grundidee den Büroalltag angenehmer und abwechslungsreicher zu gestalten ein guter sein, so kann es aber auch als kritisch betrachtet werden, wenn das Büro immer mehr zum Zuhause wird. Mit dem WR 79.9 versuche ich eine Gegenreaktion zu diesem Trend zu erzeugen, in dem der Büroalltag aus sich heraus abwechslungsreicher gestaltet wird

Was ist neu?

Ein gewöhnlicher Aktenvernichter funktioniert für seinen Einsatz in Büros, in dem er sich leise und effektiv in Bürolandschaften einfügt. WR 79.9 macht die Funktionsweise zu einem spannenden Erlebnis, das sich der Alltagsroutine entgegenstellt.