Statements

Nicolette Naumann
Vize-Präsidentin Ambiente

Was ist Ihnen aufgefallen an den Projekten, die eingereicht wurden?

Positiv aufgefallen ist mir, wieviele der Einreichungen soziale, politische und strukturelle Fragen reflektiert haben. Nicht  immer konnte das im Entwurf umgesetzt werden – hier sollten mehr interdisziplinäre Vernetzungen statt finden.

Welchen Wert hat das German Design Graduates Projekt für Sie?

Ich hoffe, dass es sich zu einer belastbaren Schnittstelle zwischen Absolventen und Industrie entwickelt.

Wo und wie kann Design wichtig sein in den nächsten Jahren? 

Less is more – wir brauchen weniger dafür aber bessere/intelligentere/nachhaltigere Produkte. Die Erwartungshaltung ist enorm.

© Dieter Schwer

Was ist Ihnen aufgefallen an den Projekten, die eingereicht wurden?

Mir hat die Bandbreite der Konzepte sehr gut gefallen. Interessant fand ich vor allem die verschiedenen Ansätze, das Digitale wieder mit dem Analogen zu verknüpfen.

Welchen Wert hat das German Design Graduates Projekt für Sie?

Ich halte das Projekt für eine sehr wichtige Initiative. Designhochschulen sind immer auch Ideenschmieden für die Zukunft, und diese Diskurse sollten einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Gut finde ich, dass die ausgewählten Projekte im Museum präsentiert werden, da dies nochmal einen anderen Referenzrahmen bietet als etwa eine Messe.

Wo und wie kann Design wichtig sein in den nächsten Jahren? 

Design bedeutet ja immer auch Gestaltung von Gesellschaft. Hier erhoffe ich mir zukünftig wesentlich mehr „positiven“ Impact. Dies bedeutet vielleicht auch, dass man über die Designausbildung neu nachdenken muss.

Dr. Claudia Banz
Kuratorin Kunstgewerbemuseum Berlin

Stephan Ott
Chefredakteur Form

Was ist Ihnen aufgefallen an den Projekten, die eingereicht wurden?

Insgesamt war ich von der Qualität der Arbeiten angetan. Vor allem die Tatsache, dass Studierende vermehrt konzeptionell arbeiten und nicht ausschließlich gegenständlich, hat mich gefreut. Zukünftig fände ich eine breitere Beteiligung aller Designbereiche beziehungsweise -fakultäten wünschenswert. 

Welchen Wert hat das German Design Graduates Projekt für Sie?

Ich halte das German Design Graduate-Projekt für eine wichtige Inititative. Zum einen, um Abschlussarbeiten selbst mehr Gewicht zu verleihen, zum anderen aber auch, um den Leistungen von Absolventen zu einer breiteren Öffentlichkeit zu verhelfen. 

Wo und wie kann Design wichtig sein in den nächsten Jahren? 

Ich bin davon überzeugt, dass zukünftig der Designwissenschaft und der Designforschung eine bedeutende Rolle zukommen wird. Der wissenschaftliche Diskurs wird auch zur praktischen Eigenständigkeit des Designs als Disziplin beitragen.

Was ist Ihnen aufgefallen an den Projekten, die eingereicht wurden?

Die Designer widmen sich neben klassischem Produktdesign zunehmend Research und Konzept.

Welchen Wert hat das German Design Graduates Projekt für Sie?

Es vermittelt einen konzentrierten, unabhängigen Überblick über die relevantesten Abschlussarbeiten im Designbereich.

Wo und wie kann Design wichtig sein in den nächsten Jahren? 

Der Designer ist in der Lage, Querdenken und klassische Methodik so zu vernetzen, dass es zu neuen Lösungsansätzen kommen kann.

Nils Holger Moormann
Gründer und Inhaber Moormann Möbel